FEUER IM POLARKREIS : Die Arktis steht in Flammen

Die Arktis ist nicht der Ort, an dem man Großfeuer erwartet, aber genau das ist momentan der Fall: Rund um den nördlichen Polarkreis brennt seit Wochen auf mehr als 100.000 Hektar der trockene Torf, der den Permafrostboden bedeckt. Das legen Satellitenbilder aus der Region nahe. Es handelt sich wohl um den größten Brand, den der Planet je erlebt hat. Arktische Feuer gibt es jährlich wiederkehrend zwischen Juli und August – in diesem Jahr brennt es jedoch schon seit Wochen. Auch die enorme Ausweitung der Feuersbrünste ist ungewöhnlich. Mark Parrington vom europäischen Mittelfrist-Wettervorhersagezentrum ECMWF bezeichnete die arktischen Feuer als „beispiellos“. Schuld ist der FAZ zufolge einmal mehr der Klimawandel: Die Erwärmung begünstigt die Austrocknung der Torfmoore und fördert das Pflanzenwachstum in der sonst spärlich bewachsenen Tundra…

Get Article FAZ 13.07.2019