Afrikas Tropenwälder stoßen unerwartet viel CO2 aus

Wo Wälder und Böden intakt sind, speichern sie Kohlendioxid. Doch Afrikas Tropenwälder geben große Mengen des Treibhausgases ab. Eine mögliche Ursache: degenerierte Böden 

Tropische Regenwälder und Waldböden sind CO2-Senken – also Speicher für Kohlenstoffdioxid. Damit tragen sie, wenn sie erhalten werden, zum Schutz des Weltklimas bei. Abholzung, Waldbrände und Brandrodung hingegen beschleunigen den Klimawandel. Denn verrottet oder verbrennt das Pflanzenmaterial, gelangt das vorher in der Biomasse gebundene Treibhausgas CO2in die Atmosphäre und trägt dort nachweislich zur fortschreitenden Erwärmung der Erde bei. 

Get Article ZEIT ONLINE 13.082019